Krankheit

Herzinsuffizienz

Allgemeine Informationen

Die Hauptfunktion des Herzens besteht darin, allen Geweben, Organen und Systemen des Körpers Sauerstoff und Nährstoffe zuzuführen. Abhängig von der Art der Aktivität benötigt der Körper eine unterschiedliche Menge Blut. Das Lumen des Gefäßes, die Stärke und die Herzfrequenz beeinflussen die Versorgung des Körpers mit dem notwendigen Blutvolumen.

Der Begriff "Herz-Kreislaufversagen" wird verwendet, wenn das Herz seine Fähigkeit verliert, Organe und Gewebe mit dem für eine normale Lebensaktivität erforderlichen Nährstoff- und Sauerstoffvolumen zu versorgen. Der Zustand kann akut oder chronisch sein.

Pathogenese

Weltweit leiden zig Millionen Patienten an Herzinsuffizienz. Dieser Indikator wächst jedes Jahr. Die häufigste Ursache ist eine Verengung des Lumens der Herzkranzgefäße, die das Myokard versorgen. Trotz der Tatsache, dass sich die Gefäßpathologie in einem relativ jungen Alter entwickelt, werden die Phänomene der kongestiven Herzinsuffizienz am häufigsten bei älteren Menschen beobachtet.

10 von 1000 Patienten über 70 haben Anzeichen einer Herzinsuffizienz. Pathologie wird am häufigsten bei Frauen beobachtet. Dieses Phänomen erklärt sich durch die hohe Mortalität in der männlichen Hälfte. Herzerkrankungen führen bei Frauen zu Herzinsuffizienz und bei Männern zu Herzkrankheiten, die mit Komplikationen verbunden sind und häufig tödlich verlaufen. Die Entwicklung von Herzinsuffizienz provoziert:

  • Veränderungen im Klappenapparat des Herzens;
  • arterielle Hypertonie;
  • Schilddrüsenerkrankung;
  • Drogen- und Alkoholabhängigkeit;
  • Myokarditis und andere entzündliche Erkrankungen des Herzmuskels.

Welche Mechanismen werden im Körper bei Herzinsuffizienz ausgelöst?

In Reaktion auf bestimmte Veränderungen startet der Körper Abwehrmechanismen. Im Anfangsstadium vergrößern sich die Hohlräume des Herzens, weil arbeite härter, um genug Blut zu pumpen. Die Herzfrequenz steigt ebenfalls an. Startet Renin-Angiotensin-System als Ausgleichsmechanismus. Bei einer Abnahme des vom Herzen ausgestoßenen Blutvolumens und einer unzureichenden Sauerstoffaufnahme produziert das Nierensystem Renindas fängt Wasser und Salz. Dies führt zu einer Erhöhung Blutdruck und eine Erhöhung des zirkulierenden Blutvolumens. Dieser Mechanismus ist nur im Anfangsstadium der Krankheit wirksam. Das Herz kann für längere Zeit nicht in einem erweiterten Modus arbeiten.

Klassifikation der Herzinsuffizienz

Aufgrund der Art des Kurses impliziert die Klassifizierung der Herzinsuffizienz eine Unterteilung in:

  • scharf;
  • chronisch.

Akute Herzinsuffizienz

Für mcb-10 entspricht der Code I50.9 Nicht spezifizierte Herzinsuffizienz. Die Ursachen für akute Herzinsuffizienz und Notfallversorgung werden im Folgenden beschrieben. Akutes Kreislaufversagen führt häufig zum Tod (Tod), wenn nicht rechtzeitig eine kompetente Therapie durchgeführt wird.

Chronische Herzinsuffizienz

Der Code für den ICB-10-Code entspricht I50 - Herzinsuffizienz. Die NYHA-Klassifizierung gilt als modern. Symptome und Behandlung werden unten beschrieben. Chronisches Kreislaufversagen schreitet häufig voran und führt zu Herzinsuffizienz.
Klinische Stadien von Strazhesko-Vasilenko:

  • mit diastolischer Dysfunktion des linken Ventrikels (Auswurffraktion über 40%);
  • mit systolischer Dysfunktion (Auswurffraktion weniger als 40%).

Die Hauptklassifizierung nach Stufen:

  • Stufe I Das Anfangsstadium ist durch ein latentes Kreislaufversagen gekennzeichnet, das sich nur bei körperlicher Anstrengung in Form von Müdigkeit, schnellem Herzschlag und Atemnot bemerkbar macht. Alle Symptome verschwinden allein in Ruhe. Es gibt keine hämodynamischen Störungen.
  • Stufe IIA Das Kreislaufversagen schreitet voran, aber die Symptome sind mild. Es werden hämodynamische Störungen in Form von Stagnation in den großen oder kleinen Kreisläufen der Durchblutung beobachtet.
  • Stufe IIB Hämodynamische Störungen sind stark ausgeprägt, in beiden Kreisläufen (groß und klein) sind Stagnationserscheinungen sofort zu beobachten.
  • Stufe III Das Endstadium mit schwerer hämodynamischer Beeinträchtigung. Irreversible Veränderungen betreffen alle Organe und Systeme, anhaltende Stoffwechselstörungen, völlige Unfähigkeit zur Selbstbedienung.

Abhängig von den Symptomen, die sich in verschiedenen Stadien der Erkrankung manifestieren, unterscheidet der Schweregrad des Patienten die funktionellen Klassen (Arten) der Herzinsuffizienz:

  • Ich - Die Krankheit hat keinen Einfluss auf die Lebensqualität des Patienten. Herzinsuffizienz 1 Grad und schränkt die körperliche Aktivität des Patienten nicht ein. Insuffizienz 1. Grades spricht gut auf die Therapie an.
  • II - Der Patient ruht sich nicht aus, bei körperlicher Aktivität werden schwache Einschränkungen verzeichnet.
  • III - Im Ruhezustand treten keine Symptome auf, es wird jedoch ein merklicher Leistungsabfall festgestellt.
  • IV - Schmerzen in der Brust und Anzeichen einer Herzinsuffizienz werden im Ruhezustand registriert, der Patient ist teilweise oder vollständig außer Betrieb.

Kongestive Herzinsuffizienz

Eine Stagnation im Lungenkreislauf bei gleichzeitiger Schädigung des Großkreises führt zu einer Stagnation, wenn das Herz seine absolute Fähigkeit verliert, Blut durch die Gefäße zu drücken. Die Symptome einer Herzinsuffizienz schreiten voran und in den meisten Fällen endet alles mit dem Tod.

Dekompensierte Herzinsuffizienz

Die dekompensierte Form ist die Endstufe. Dekompensierte Herzinsuffizienz, was sie ist: tritt als Folge einer vollständigen Schädigung des Herzmuskels auf, der die Fähigkeit verliert, Blut an alle Systeme des menschlichen Körpers abzugeben. Die Symptome manifestieren sich nicht nur bei körperlicher Aktivität, sondern auch in Ruhe. Oft werden bei dekompensierter Herzinsuffizienz pathologische und funktionelle Veränderungen ausgelöst, die irreversibel sind.

Was verursacht eine Herzinsuffizienz?

Herz-Kreislaufversagen kann aus verschiedenen Gründen auftreten. Die häufigste Ursache ist eine unzureichende Durchblutung des Myokards und der koronaren Herzkrankheit. Durch Verstopfung des Gefäßes können sich allmählich ischämische Veränderungen bilden Cholesterin-Plaque.

Herzinsuffizienz bei Erwachsenen kann als Folge von entwickeln HerzinfarktNach dem Absterben eines Teils des Herzmuskels bildet sich in diesem Bereich eine Narbe. Bei Männern ist die Herzinsuffizienz in diesem Fall ausgeprägter als bei Frauen, was durch die hohe Häufigkeit von Komplikationen bei Vertretern der stärkeren Hälfte erklärt wird. Im Alter werden die Kompensationsmöglichkeiten verringert, sodass die Herzinsuffizienz zunimmt und sich noch mehr manifestiert und die Lebensqualität eines Patienten mit Myokardinfarkt verschlechtert.

Im Hintergrund kann sich eine Insuffizienz entwickeln arterielle Hypertonie. Das Herz muss mehr Anstrengungen unternehmen, um Blut durch die komprimierten, krampfartigen Gefäße zu bewegen, was zu einer Vergrößerung der Herzkammern führt, hauptsächlich der linken Herzkammer, die allmählich ihre Kontraktionsfähigkeit verliert.

Rhythmusstörungen rufen auch die Entwicklung von Herzmuskelversagen hervor. Besonders stark werden die Prozesse des Füllens und Auswerfens gestört, wenn sich das Herz häufiger als 140 Schläge pro Minute zusammenzieht.

Veränderungen im Klappenapparat des Herzens stören den Füllvorgang der Herzkammern. Der Zustand verschlechtert sich mit rheumatischer Pathologie und entzündlichen Myokarderkrankungen. Ein Mangel kann durch toxische oder alkoholische Schäden entstehen.

Wenn die Ursache nicht bekannt ist, sprechen Sie über eine idiopathische Herzinsuffizienz.

Ursachen der akuten Herzinsuffizienz

  • Komplikationen bei Herzinsuffizienz nach körperlicher Überlastung und starkem psycho-emotionalem Stress.
  • Lungenthromboembolie und seine kleinen Zweige. Überlastung der rechten Herzkammer durch erhöhten Druck in den Lungengefäßen.
  • Akute Herzrhythmusstörungen. Der Herzmuskel ist mit einem schnellen Herzschlag überlastet.
  • Hypertensive Krise. Bei starkem Druckanstieg kommt es zu einem Krampf kleiner Arterien, die den Herzmuskel versorgen Ischämie. Die kompensatorische Herzfrequenz erhöht sich, was zu einer Herzüberlastung führt.
  • Akute schwere Myokarditis. Bei einer Herzmuskelentzündung nimmt die Pumpfunktion des Herzens stark ab, die Veränderungen beziehen sich auf Herzfrequenz und Überleitung.
  • Akute Durchblutungsstörung im Herzen. Der Zustand kann durch Sehnenruptur, Schädigung des Herzklappenapparates, Herzinfarkt des interventrikulären Septums, Perforation der Klappenhöcker, Ablösung des für die Klappe verantwortlichen Papillarmuskels verursacht werden.
  • Herzinfarkt.
  • Aortendissektion.
  • Akute Herzrhythmusstörungen.
  • Herz Tamponade.

Nicht kardiale Ursachen für akute Herzinsuffizienz:

  • Fit Asthma bronchiale. Bei akutem Sauerstoffmangel und nervöser Erregung ist der Herzrhythmus gestört.
  • Alkoholmissbrauch.
  • Schwer ein Schlaganfall. Die neurohumorale Regulation der Herztätigkeit ist gestört.
  • Falsche Therapie. Übermäßiger Drogenkonsum und die Selbstbehandlung von Herzerkrankungen können den Zustand verschlimmern.
  • Vergiftung mit bakteriellen Toxinen mit SepsisSeptikämie Lungenentzündung.

Symptome einer Herzinsuffizienz

Wie manifestiert sich Herzinsuffizienz bei Erwachsenen?

Symptome einer chronischen Herzinsuffizienz beginnen sich aufgrund einer Verlangsamung der allgemeinen Durchblutungsrate, eines erhöhten Drucks in den Hohlräumen des Herzens und einer Abnahme des Blutvolumens, das das Herz emittiert, zu manifestieren. Schon im Anfangsstadium ist es nicht schwierig, diesen Zustand festzustellen. Das Herz kann nicht mit dem gesamten Blutvolumen fertig werden und leitet überschüssige Flüssigkeit in das „Depot“ - die Bauchhöhle und die unteren Extremitäten, die sich in Form von Ödemen an Füßen, Hüften, Waden und Magen manifestiert. Die ersten Symptome sind übermäßige Müdigkeit und starke Schwäche. Herz-Kreislaufversagen beginnt mit Atemnot und Müdigkeit.

Parallel dazu entwickeln sich andere Anzeichen von Herzinsuffizienz. Mit zunehmendem Druck und Flüssigkeitsansammlung im Lungensystem entsteht Dyspnoe - Atemstillstand. Die Dyspnoe mit Herzinsuffizienz nimmt allmählich zu und schreitet voran. Die Behandlung von Dyspnoe bei Herzinsuffizienz ist komplex und beinhaltet die Verwendung von Diuretika.

Eine kardiale Dyspnoe erfordert eine kompetente Differentialdiagnose, weil Bei Erkrankungen des Lungensystems kommt es häufig zu Luftmangel. Die kardiale Dyspnoe spricht schlecht auf eine medikamentöse Therapie an. Im Normalzustand gelangt Sauerstoff ungehindert durch das kapillarenreiche Lungengewebe in den systemischen Kreislauf. Wenn sich Flüssigkeit in der Lunge ansammelt, kann Sauerstoff nicht vollständig in die Kapillaren gelangen, was zu führt Tachykardie - Herzklopfen.

Patienten können nachts von Asthmaanfällen aufwachen. Bei der Freisetzung von Flüssigkeit aus der Blutbahn in Organe und Gewebe werden nicht nur Atmungs- und Schlafstörungen beobachtet. Patienten nehmen aufgrund eines ausgeprägten Ödems der Weichteile in Bauch, Hüfte, Beinen und Füßen signifikant zu.

Die Schwellung der Beine mit Herzinsuffizienz verstärkt sich am Abend nach körperlicher Aktivität. Selbst eine leichte Schwellung der Beine kann durch Drücken eines Fingers auf das Weichgewebe an diesen Stellen festgestellt werden. Ein Foto des Beinödems bei Herzinsuffizienz ist unten angegeben.

In besonders schweren Fällen kann sich die Flüssigkeit auch in der Bauchhöhle ansammeln. Ein ziemlich gefährlicher Zustand entwickelt sich - Aszitesals Manifestation einer fortgeschrittenen Herzinsuffizienz.

Wenn Flüssigkeit aus der Blutbahn in die Lunge entweicht, entsteht ein gefährlicher Zustand. "Lungenödem". Flüssigkeit in der Lunge tritt häufig bei chronischer Herzinsuffizienz auf und kann beim Husten von blutigem, rosa Auswurf begleitet sein. Husten bei Herzinsuffizienz ist unproduktiv.

Husten bei Herzerkrankungen, meist ohne Auswurf. In den Morgenstunden kann sputumiges, fast durchsichtiges Sputum husten. Husten schlimmer in horizontaler Position. Im Alter ist eine Abnahme der geistigen Leistungsfähigkeit festzustellen.

Rechtsventrikuläre und linksventrikuläre Herzinsuffizienz

Die Symptome können sehr unterschiedlich sein, je nachdem, ob der Patient ein rechtsventrikuläres oder ein linksventrikuläres Versagen hat. Vom linken Vorhof gelangt mit Sauerstoff gefülltes Blut aus der Lunge in den linken Ventrikel, von wo aus Blut in alle anderen Organe gelangt. Es liegt eine Verletzung der diastolischen Funktion des linken Ventrikels vor. Bei linksventrikulärer Insuffizienz wird Blut in die Lungengefäße zurückgeworfen und überschüssiges Blut sickert durch die Kapillaren in die Alveolen und erschwert das Atmen. Linksventrikuläres Versagen zeigt starke Schwäche und übermäßige Schleimablösung (mögliche Verunreinigung des Blutes).

Was ist eine linksventrikuläre diastolische Dysfunktion vom Typ 1?

Die diastolische Dysfunktion ist durch eine fehlerhafte Entspannung des Herzmuskels unmittelbar nach der Kontraktion gekennzeichnet. LV diastolische Dysfunktion wird hauptsächlich bei älteren Menschen, vor allem bei Frauen, beobachtet.

Eine systolische Dysfunktion des linken Ventrikels ist die Unfähigkeit des Herzmuskels, Blut vollständig aus der Herzhöhle auszutreiben. Die systolische Dysfunktion charakterisiert den Zustand des Herzmuskels und beeinflusst die Prognose erheblich.

Rechtsventrikuläres Versagen entsteht durch einen schwierigen Abfluss vom rechten Vorhof in den rechten Ventrikel, der häufig bei einer Pathologie des Herzklappenapparates beobachtet wird.

Rechtsventrikuläres Versagen führt zu erhöhtem Druck und Flüssigkeitsansammlung in den Venen der Beine und der Leber. Patienten geschwollene Beine, Leber nimmt an Größe zu, wird registriert Nykturie (häufiges nächtliches Wasserlassen).

Die wichtigsten Symptome einer Herzinsuffizienz sind auf die Tatsache zurückzuführen, dass sich die Nieren nicht mit einer großen Menge an Flüssigkeit zurechtfinden Nierenversagen. Normalerweise sollte Salz über die Nieren aus dem Körper ausgeschieden werden. Bei Herzinsuffizienz bleibt es jedoch bestehen, was den Zustand verschlimmert und zu einer noch stärkeren Schwellung führt. Mit der richtigen Therapie bei Herzinsuffizienz kehren die Nieren zur Normalität zurück. Eine kardiopulmonale Insuffizienz erfordert eine sorgfältige Auswahl der zu behandelnden Arzneimittel.

Symptome einer Herzinsuffizienz bei Männern

Das klinische Bild der Krankheit unterscheidet sich nicht wesentlich von den Symptomen, die beim gerechten Geschlecht diagnostiziert werden. Anzeichen bei Männern können aufgrund der Schwere der Komplikationen ausgeprägter sein.

Symptome einer Herzinsuffizienz bei Frauen

Die Symptome bei Frauen sind absolut normal, können aber aufgrund einer sorgfältigen Einstellung zu ihrer Gesundheit und einer rechtzeitigen Therapie weniger ausgeprägt sein als bei Männern.

Anzeichen einer linksventrikulären diastolischen Dysfunktion

Die wichtigsten Anzeichen einer diastolischen Dysfunktion:

  • Kurzatmigkeit
  • Schwellung in den Beinen;
  • Anfälle Apnoe;
  • trockener Husten.

Analyse und Diagnose von Herzinsuffizienz

Der Patient hört auf pathologische Geräusche in der Lunge, die auf die Ansammlung von Flüssigkeit in den Alveolen zurückzuführen sind.Das Vorhandensein von überschüssiger Flüssigkeit in Organen und Geweben wird durch Röntgenuntersuchung bestätigt. Beobachtet Zyanose - blaue Gliedmaßen, die häufig von Schüttelfrost begleitet werden und auf einen niedrigen Sauerstoffgehalt im Blut mit Herzinsuffizienz hinweisen.

Die Diagnose erfolgt mittels Radionuklid-Kardiogramm und Echokardiographie. Durch Venen und Arterien wird durchgeführt Herzkatheterisierung, mit dem Sie den Druck in den Herzhöhlen messen und Orte der Verstopfung der Herzkranzgefäße identifizieren können. Die Diagnose wird rund um die Uhr in einem Krankenhaus gestellt. Im EKG werden Herzrhythmusänderungen aufgezeichnet. Die Krankheitsgeschichte erlaubt es der Dynamik des Kardiogramms, die Wirksamkeit der Therapie zu bewerten.

Herzinsuffizienz Behandlung

Wie behandelt man Herzinsuffizienz im Alter? Natürlich, um seine Entwicklung von Jugend zu verhindern. Rechtzeitige Behandlung arterielle Hypertonie, ArterioskleroseFühren Sie einen gesunden Lebensstil und essen Sie mit Bedacht.

Die Behandlung von chronischer Herzinsuffizienz ist in der Regel komplex und umfasst die gleichzeitige Exposition gegenüber mehreren Gliedern. Für die Behandlung der chronischen Pathologie werden sowohl Volksheilverfahren als auch die Ernennung von Medikamenten und chirurgische Eingriffe eingesetzt.

Medikamente und Medikamente zur Behandlung von Herzinsuffizienz

Zur medikamentösen Therapie der chronischen Herzinsuffizienz werden Medikamente aus verschiedenen Gruppen eingesetzt:

  • Diuretika, Diuretika;
  • Antagonisten Aldosteron;
  • Herzglykoside;
  • Calciumkanalblocker;
  • Nitrate (Vasodilatatoren);
  • Beta-Blocker;
  • Stoffwechsel
  • ACE-Hemmer.

Wenn die Tabletten nicht den gewünschten Effekt haben, greifen Sie auf chirurgische Therapiemethoden zurück.

Behandlung von Beinödemen bei Herzinsuffizienz

Ödeme an den Beinen treten auf, wenn der Körper versucht, überschüssige Flüssigkeit loszuwerden und die Herzfunktion zu verbessern. Die Schwellung der Beine ist eine Art Indikator für das Fortschreiten der Herzinsuffizienz. Diuretika werden verschrieben, bei deren Einwirkung überschüssiges Salz und Wasser zusammen mit dem Urin aus dem Körper ausgeschieden werden. Dies führt zu einer Abnahme des zirkulierenden Blutvolumens, einer leichten Durchblutung und einem niedrigeren Blutdruck.

Behandlung von Atemnot bei Herzinsuffizienz

Das Hauptheilmittel gegen Kurzatmigkeit bei Herzinsuffizienz ist ein Diuretikum, wie Die Ursache für Atemnot ist Flüssigkeit in der Lunge. Dyspnoe-Behandlung umfasst die Verschreibung Veroshpiron oder Espiro, TorasemidHerzglykoside (Digoxin) Es ist erlaubt, das Behandlungsschema um Volksheilmittel zu erweitern.

Notfallversorgung bei akuter Herzinsuffizienz

Erste Hilfe bei akuter Herzinsuffizienz sollte direkt am Ort des Anfalls geleistet werden. Das Hauptziel ist es, die Belastung des Herzmuskels des Myokards zu verringern, um eine möglichst korrekte Blutumverteilung zu erreichen. Symptome einer akuten Herzinsuffizienz:

  • erhöhte Atemnot (beim Versuch, eine horizontale Position einzunehmen, verstärkt sich die Atemnot);
  • lautes Atmen;
  • Husten
  • Angst
  • Zyanose Lippen, Finger, Nasenspitze;
  • Gefühl der Angst.

Die Symptome einer akuten Herzinsuffizienz vor dem Tod verstärken sich. Das Gefühl des Luftmangels vor dem Tod verstärkt sich, die akute Herzinsuffizienz nimmt zu, was sofortiger Hilfe bedarf. Die Notfallversorgung umfasst folgende Maßnahmen:

  • Stellen Sie den Patienten in eine bequeme Position und heben Sie den Rücken so weit wie möglich an. Tauchen Sie die Beine und Arme des Patienten in heißes Wasser, um den Blutfluss zum Herzen zu verringern.
  • Bei der Ersten Hilfe muss das Ambulanzteam angerufen werden, um eine detaillierte Beschreibung der Absender aller Symptome zu erhalten.
  • Sorgen Sie für frische Luft, indem Sie enge Kleidung ausziehen und ein Fenster öffnen.
  • Beruhigen Sie den Patienten, falls erforderlich.
  • Messen Sie den Blutdruck und geben Sie dem Patienten je nach Indikator eine Pille Nitroglycerin und harntreibend (Lasix, Furosemid) Nitrate können alle 10 Minuten, aber nicht mehr als drei Tabletten verabreicht werden, bis sich der Zustand verbessert und der Druck kontrolliert wird.

Verfahren und Operationen

Eine Operation wird durchgeführt, um die Grunderkrankung zu korrigieren:

  • Myokardrevaskularisation;
  • kontinuierliche biventrikuläre Synchronisation der elektrischen Stimulationsherzsynchronisation (PEX);
  • Prothesen und Klappenplastik;
  • Stenting, Bypass-Chirurgie;
  • Implantation eines Kardioverter-Defibrillators;
  • kombinierte Verwendung von PEKS und ICD.

Behandlung von Herzinsuffizienz mit Volksheilmitteln

Eines der unangenehmen Symptome einer Herzinsuffizienz ist eine Schwellung. Um dies zu beseitigen, können Diuretika aus synthetischer Produktion verwendet werden, aber in einigen Fällen ist ihr Ersatz durch Volksheilmittel mit harntreibender Wirkung zulässig. Mit Rettichsaft vermischter Honig hat sich als gut gegen Ödeme erwiesen (es ist bei Patienten mit allergischen Reaktionen auf Honig in der Vorgeschichte kontraindiziert).

Die harntreibende Wirkung ist:

  • Maiglöckchen;
  • Infusion von Ringelblumen;
  • Johanniskraut
  • Ebereschensaft;
  • Saft von blühendem Knöterich.

Aus diesen Pflanzen können Sie in getrockneter Form medizinische Abkochungen herstellen.

Infusion von der Wurzel des Liebstöckels. Gießen Sie die zerkleinerte trockene Liebstöckelwurzel (100 g) mit reinem Alkohol (300 ml) und legen Sie sie 2 Wochen lang an einen dunklen Ort. Die vorbereitete Infusion sollte dreimal täglich für 1 Esslöffel eingenommen werden.

Infusion von Wacholder, Schachtelhalm und Weizengras. Mischen Sie 1 Teil Weizengras-Rhizome und 2 Teile Wacholderbeeren und Schachtelhalm. 1 Teelöffel Kräutermischung mit einem Glas kochendem Wasser gießen und 20 Minuten ziehen lassen, dann abseihen. Nehmen Sie die resultierende Infusion dreimal täglich, 1 Esslöffel 20 Minuten vor dem Essen.

Infusion von Kornblume, Angelika und Wacholder. Mischen Sie 4 Teile Wacholderbeeren und 3 Teile Kornblumen- und Angelikawurzelblüten. Einen Teelöffel der Mischung in einem Glas kochendem Wasser aufbrühen, 20 Minuten ziehen lassen und gut abseihen. Die resultierende Infusion sollte 1 Esslöffel 4-mal täglich eingenommen werden. Das Werkzeug gilt als das beste Mittel, um starke Schwellungen zu beseitigen.

Schachtelhalm und Birkenblätter. Bereiten Sie eine Sammlung gleicher Teile der beiden Komponenten vor. 0,5 l kochendes Wasser 2 Esslöffel einfüllen, zudecken und abkühlen lassen. Täglich müssen Sie 0,5 Tassen einnehmen, bevor Sie 4 Mal am Tag essen.

Bärentraube und Hernie. Getrocknete Hernie und Bärentraube zu gleichen Teilen mischen. Gießen Sie 2 Esslöffel der Mischung in den Eimer und gießen Sie 0,5 Liter kochendes Wasser, 10 Minuten kochen. Kühle und filtriere die Brühe. Sie müssen dreimal täglich 1/3 Tasse einnehmen.

Bei Herzinsuffizienz helfen auch Volksrezepte für Weißdorn. Die wohltuenden Bestandteile der Pflanze regen die Arbeit des Herzens an, lindern Müdigkeit und tonisieren das Myokard. Empfohlene Rezepte:

  • Gießen Sie 70-100 Gramm schwarzen Tee in die Teekanne und eine Mischung aus 1 Teelöffel Kamillenblüten, Pfefferminze, Mutterkraut, Baldrian. Fügen Sie 1-2 Esslöffel Hagebutten hinzu. Brauen Sie die Mischung auf maximale Stärke und trinken Sie sie wie normalen Tee.
  • 1 Tasse Wasser in ein Glas mit aufgetauten oder frisch gehackten Weißdornfrüchten geben. Auf 30-35 Grad erwärmen und in Mull wickeln. Saft aus den Beeren pressen. Die resultierende Lösung sollte 3-4 mal täglich 1 Stunde vor einer Mahlzeit 1 Esslöffel eingenommen werden.
  • Mahlen Sie 1 Esslöffel Weißdornbeeren und gießen Sie 1 Tasse Wasser hinein. Lassen Sie das Ganze eine halbe Stunde ziehen. Die Infusion durch ein Käsetuch abseihen und jeden Morgen und Abend eine halbe Tasse trinken.
  • Ginsengwurzeltinktur. Die getrocknete Wurzel zermahlen und Wodka einschenken. Ginseng 4 Wochen ziehen lassen, gelegentlich schütteln. Zur Vorbeugung sollte die resultierende Tinktur 30 Minuten vor den Mahlzeiten zweimal täglich 20 Tropfen eingenommen werden. Zur Behandlung wird die Dosis nach Rücksprache mit Ihrem Arzt auf 30-40 Tropfen erhöht.

Prävention von Herzinsuffizienz

Es ist üblich, zwischen primärer und sekundärer Prävention zu unterscheiden, unabhängig davon, ob der Patient an Herzinsuffizienz leidet oder nur seine Entwicklung verhindern möchte. Hauptziel der Primärprävention ist die rechtzeitige Erkennung und Beseitigung bestehender Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems, die als Auslöser für die Entstehung von Herzinsuffizienz dienen können.

Zur Primärprävention gehört die Einhaltung der Grundprinzipien guter Ernährung und eines gesunden Lebensstils:

  • regelmäßige, angemessene körperliche Aktivität;
  • Ablehnung von fettem und zu süßem Essen;
  • Body-Mass-Index-Kontrolle;
  • Raucherentwöhnung;
  • Einhaltung der Arbeits- und Ruheordnung;
  • Weigerung, alkoholhaltige und kohlensäurehaltige Getränke zu verwenden.

Es wird empfohlen, sich so weit wie möglich von Stresssituationen wie Bei nervöser Übererregung entsteht ein Stresshormon CortisolDies führt im Übermaß zu einer Fehlfunktion des Herz-Kreislauf-Systems und kann sogar zu einem Myokardinfarkt führen. Unter dem Einfluss von Cortisol sind die Arterien krampfhaft und rufen die Entwicklung einer Herzinsuffizienz hervor.

Sekundärprävention wird durchgeführt, wenn der Patient bereits eine oder mehrere Krankheiten hat. Die Sekundärprävention zielt darauf ab, die Hauptursachen für die Entwicklung der Pathologie zu beseitigen und einzelne Symptome zu unterdrücken.

Herzinsuffizienz bei Kindern

Bei Neugeborenen wird die Herzinsuffizienz in den meisten Fällen durch Herzfehler hervorgerufen, insbesondere durch kombinierte und schwere Herzfehler. Bei Säuglingen entwickelt sich die Pathologie nicht nur aufgrund angeborener Anomalien, sondern auch aufgrund einer angeborenen Myokarditis. Wenn bei einem Baby eine Klappenschädigung diagnostiziert wird, ist diese ansteckend Endokarditisdann kann es auch zu Herzversagen kommen.

Bei älteren Kindern (ab 7 Jahren) entwickelt sich ein kardiopulmonales Versagen aufgrund von RheumaDies äußert sich in einer Schädigung des Herzmuskels und erworbenen Klappendefekten.

Eine pulmonale Herzinsuffizienz bei Kindern jeden Alters kann entstehen durch:

  • chronische Tachyarrhythmie;
  • Kardiomyopathien;
  • Nierenerkrankung (beginnt mit Oligurie entweder Anurie);
  • schwer Anämie;
  • Herzstauung aufgrund übermäßiger Infusionstherapie;
  • traumatische Verletzungen;
  • Herzoperation.

Herzinsuffizienz-Diät

Herzinsuffizienz-Diät

  • Wirkungsgrad: therapeutische Wirkung nach 20 Tagen
  • Termine: ständig
  • Produktkosten: 1700-1800 reiben. in der Woche

Eine der Bedingungen für eine erfolgreiche Therapie und die Aufrechterhaltung der Gesundheit eines Patienten mit Herzinsuffizienz ist die Ernährungskontrolle. Oft kann der Missbrauch von alkoholhaltigen Getränken, der falsche Lebensstil, das Rauchen den Krankheitsverlauf negativ beeinflussen. Es ist wichtig zu verstehen, dass bei Herzinsuffizienz alle Organe und Systeme leiden. Deshalb sollte die Ernährung ausgewogen und richtig sein. Die folgenden Lebensmittel sollten in die Ernährung aufgenommen werden:

  • fettarme Sorten von Vogelkap;
  • Meeresfrüchte;
  • Spinat
  • Nüsse
  • Buchweizen;
  • Haferflocken;
  • Getreide;
  • Dorschleber;
  • fettfreie Milchprodukte.

Geschirr muss gedämpft oder gekocht werden. Die Verwendung von scharf, scharf, gebraten und in Dosen ist nicht akzeptabel. Die Priorität ist grüner Tee. Auf den Konsum von schwarzem Tee und Kaffee muss vollständig verzichtet werden.

Vorhersage

Jeder zweite Patient mit einer festgestellten Diagnose lebt länger als 5 Jahre. Die Prognosen hängen jedoch weitgehend von der Begleiterkrankung, dem Schweregrad, der Wirksamkeit der verschriebenen Therapie, dem Alter und dem Lebensstil ab. Die Behandlung zielt darauf ab, die Arbeit des linken Ventrikels zu verbessern, die Lebensqualität zu verbessern und die Behinderung wiederherzustellen. Die frühzeitig begonnene Therapie verbessert die Lebensprognose des Patienten signifikant.

Liste der Quellen

  • Galyavich AS, "Diagnose und Behandlung von chronischer Herzinsuffizienz heute
  • ", Regelmäßige Ausgaben des" Brustkrebses "Nr. 12 vom 02/02/2014
  • Libis R.A. , Kots J.I. Ageev F.T. 1, Mareev V.Yu. "Lebensqualität als Kriterium für die erfolgreiche Behandlung von Patienten mit chronischer Herzinsuffizienz", Regelmäßige Ausgabe des "Brustkrebses" №2 vom 26.01.1999
  • Tereshchenko S.N. "Möglichkeiten und Perspektiven der inotropen Therapie chronischer Herzinsuffizienz", Regelmäßige Ausgaben des "Brustkrebses" №2 vom 26.01.1999

Sehen Sie sich das Video an: Was ist eine Herzinsuffizienz? (April 2020).

Beliebte Beiträge

Kategorie Krankheit, Nächster Artikel

Schilddrüsenhypothyreose (Myxödem)
Krankheit

Schilddrüsenhypothyreose (Myxödem)

Allgemeine Informationen Hypothyreose ist keine Krankheit, sondern ein Zustand, bei dem im menschlichen Körper ein sehr niedriger Schilddrüsenhormonspiegel beobachtet wird. In diesem Fall sprechen wir bereits über unzureichende Funktionen der Drüse oder über die Entwicklung bestimmter pathologischer Prozesse im Körper, die den Hormonstoffwechsel beeinflussen.
Weiterlesen
Bindehautentzündung bei Kindern
Krankheit

Bindehautentzündung bei Kindern

Allgemeine Informationen Für Erwachsene und Eltern von Kleinkindern ist die relevante Frage, was Bindehautentzündung (fälschlicherweise Konjunktivitis, Konjunktivitis, Konjunktivitis, Konjunktivitis) ist und wie sie zu behandeln ist. Diese Krankheit ist bei Kindern häufig, ihr Hauptsymptom ist eine Entzündung der Bindehaut der Augen. Bei der Diskussion der Bindehautentzündung (fälschlicherweise: Bindehautentzündung, Bindehautentzündung, Bindehautentzündung, Bindehautentzündung) ist zu berücksichtigen, dass es sich um eine Krankheit handelt, die leichter zu verhindern ist als zu heilen.
Weiterlesen
Lymphogranulomatose
Krankheit

Lymphogranulomatose

Allgemeine Information Lymphogranulomatose (andere Bezeichnungen für die Krankheit - Hodgkin-Lymphom, Morbus Hodgkin) ist eine onkologische Pathologie des Lymphsystems. Es zeichnet sich durch das Vorhandensein von Berezovsky-Sternberg-Reed-Zellen im Lymphgewebe aus, die Experten bei mikroskopischen Untersuchungen entdecken.
Weiterlesen
Krampf der Unterkunft
Krankheit

Krampf der Unterkunft

Allgemeine Informationen Die Physiologie des Sehorgans ist ein komplexes fotooptisches System, bei dem die Brechung und Akkommodation des Auges von großer Bedeutung sind. Das optische System des Auges umfasst drei refraktive Oberflächen: die vordere Oberfläche der Hornhaut, die vordere Oberfläche der Linse und die hintere Oberfläche der Linse.
Weiterlesen